Menu

So funktioniert Working Out Loud

Jan Schauenberg
13. September 2019

Sie sind vielleicht nicht mit dem Begriff "Working Out Loud" vertraut, aber es besteht eine gute Chance, dass Sie die Prinzipien bereits in Ihre täglichen Gespräche, Geschichten und die soziale Zusammenarbeit integrieren. "Working Out Loud" ist nicht nur ein Trend, denn auf die eine oder andere Weise vermitteln wir auch an unsere Freunde und Bekannten, was in unserem Leben geschieht und was uns interessiert. Mithilfe dieses Verhaltens wird gezielt die Produktivität am Arbeitsplatz und im Leben gesteigert.

Was ist Working Out Loud?

Einfach ausgedrückt, ist Working Out Loud eine Kombination aus dem Beobachten und Kommentieren. "Kommentieren Sie Ihre Arbeit" bedeutet in erster Linie aktives Bloggen, Diskussionen in Foren und sozialen Medien, um reichhaltige Inhalte rund um Ihre Arbeit zu erstellen. Dank der Kommentare Ihrer Kollegen können Sie Unterstützung von denjenigen erhalten, die mit dem gleichen Thema vertraut sind oder Ideen dazu haben. Darüber hinaus könnten die Kommentare denen, die noch Laien auf dem Feld sind, helfen, schnelle Lösungen zu finden. Letztendlich ermöglicht das Kommentieren, dass andere Leute Ihnen und Ihrem Projekt helfen und gleichzeitig unterstützen Sie auch andere mit Ihrem Wissen.

Mit Working Out Loud bauen Sie sinnvolle Beziehungen auf, die sich durch die Fähigkeit auszeichnen, Chancen zu nutzen und Wissen mit digitalen Transformationen zu teilen. Soziale Medien und Mobile Apps fördern das Working Out Loud – beide bieten kosteneffektive, effiziente und einfache Möglichkeiten Kommentare abzugeben, Diskussionen zu führen und eine innovative und kooperative Kultur aufzubauen. Für Unternehmen bedeutet Working Out Loud die Transformation der Zusammenarbeit, was zu hoher Produktivität und Rentabilität führt, denn dadurch können wir alle unsere Arbeit besser und intelligenter gestalten.

'Beobachtbares Arbeiten' ist demnach das strategische Veröffentlichen Ihrer Arbeit, um anderen die Möglichkeit zu geben, Ihre Ideen/Projekte/Inhalte über Wikis, Diskussionen, Tools für die soziale Zusammenarbeit in Unternehmen und Foren zu verfolgen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Umgestalten zu neuen Arbeitsweisen

Diese neue Art des Working Out Loud hat die folgenden Eigenschaften:

Der Working Out Loud Ansatz funktioniert durch und fördert selbstorganisierende Teams, die funktionsübergreifend arbeiten. Selbstorganisierende Teams übernehmen Verantwortung für ihre Arbeitsweise und entwickeln sich ständig weiter, indem sie ein dauerhaftes Bewusstsein für Verbesserung haben. Das bedeutet kurz gesagt, wo sie heute sind, werden sie in sechs Monaten nicht sein. Transparenz in der Kommunikation ist eines der natürlichen Bestandteile dieser Teams. Es gibt keine Hierarchie, kreative Freiheit wird gefördert, und die Teamleistung wird über die individuellen Leistung gestellt. 

Außerdem gibt es einen Wandel der Mentalität und der Kultur. Eine Kultur des kontinuierlichen Wachstums und Entwicklung wird gegenüber der Angst, Fehler zu machen, bevorzugt. Es gibt mehr Coaching und unterstützende Arbeitsumgebung, mit mehr Disziplin als Regelbefolgung. Die Fähigkeiten der Mitarbeiter werden anstatt eingeschränkt voll ausgeschöpft.

Elemente des Working Out Loud

Hier ist ein Blick auf die fünf Elemente, die das Working Out Loud ausmachen:

1. Beziehungen – Arbeiten Sie an Beziehungen, die Vertrauen schaffen. Es ist eine Gelegenheit zum Networking, weil es einen gegenseitigen Nutzen bringt. Neue Chancen und Wissen führen nämlich meistens über Menschen.

  • Bilden Sie eine Gemeinschaft von Experten für das jeweilige Interessengebiet. Halten Sie es jedoch offen, sodass jeder Interessierte teilnehmen kann.
  • Integrieren Sie Kollegen, die dieselben Interessen haben.
  • Binden Sie Stakeholder, einschließlich der Endbenutzer Ihrer vorgeschlagenen Lösung, ein.

2. Generosität – Wussten Sie, dass die Währung für echte Vernetzung niemals Gier ist – es ist Großzügigkeit. Schon Keith Ferrazzi macht dieses Prinzip in seiner Arbeit "Niemals allein essen" klar. Da wir von Natur aus für den gegenseitigen Altruismus prädestiniert sind, ist das Ziel, großzügig und aufrichtig zu sein, ohne etwas im Gegenzug zu erwarten.

  • Trainieren Sie Personen außerhalb Ihrer direkten Verantwortlichkeiten.
  • Halten Sie Ausschau nach externen Ressourcen jenseits Ihrer Abteilung und delegieren Sie Verantwortlichkeiten.
  • Beteiligen Sie sich an Unternehmensgesprächen.

3. Sichtbare Arbeit – Während das Kommentieren Ihrer Arbeit bei einer Tasse Kaffee großartig sein kann, würde die Nutzung der Macht der sozialen Medien helfen, größere Vorteile zu erzielen. Die sozialen Medien haben ein großes und globales Publikum, das erreicht werden kann und gleichzeitig kostengünstig ist.

  • Suchen Sie nach Lösungen für das Problem.
  • Reagieren Sie auf Anfragen, die an Sie bezüglich eines Projektes gerichtet sind.
  • Erstellen Sie Präsentationen für Gruppen.
  • Sammeln Sie Feedback.

4. Gezielte Entdeckung – Angesichts der unendlichen Menge an Beiträgen und Networking, müssen Sie diese zweckmäßig nutzen, um effektiv zu sein.

  • Halten Sie sich ein Ziel vor Auge, um Ihre Tätigkeiten zu fokussieren. Hierbei ist es auch wichtig die Beziehungen, die Sie entwickeln wollen, die Gelegenheiten, die Sie zu erforschen suchen, und die Beiträge, die Sie machen wollen, mit einzuschließen.

5. Eine Wachstumsdenkweise – Hier geht es um Ihre Mentalität, die auch bei Rückschlägen kontinuierlich wachsen sollte.

  • Haben Sie eine offene, neugierige Einstellung zur Arbeit und zum Leben.
  • Versuchen Sie neue Dinge und bleiben Sie dabei, auch wenn jemand nicht wie erhofft auf Ihre Beiträge reagiert.

Wie fördern Sie das Workout Loud in Ihrem Unternehmen?

Lassen Sie uns einen Blick auf die verschiedenen Praktiken werfen, die durch das Modell Working Out Loud verbessert werden können:

  • Stellen Sie die Weichen für Working Out Loud – Bereiten Sie Tools und Programme vor, die Ihnen beim Working Out Loud helfen – seien es Social-Networking-Tools wie Slack, Yammer und IBM Connections oder erweiterte Suchfunktionen für den einfachen Zugriff und die gemeinsame Nutzung von Informationen, Dokumenten, Links, etc.

  • Coaching und Mentorentätigkeit – Dies könnte in beide Richtungen gehen. Ihre Hilfe in einem schwierigen Fall anzubieten, würde helfen, Ihre Fähigkeiten zu verbessern. Mentoren und Coaches geben einen Anhaltspunkt für die Einhaltung von Grenzen, helfen aber auch, die gewünschten Ziele zu erreichen.

  • Machen Sie es den Mitarbeitern leicht, diesen Ansatz zu übernehmen – Versuchen Sie, Ihre Lösungen einfach und interessant zu gestalten, damit die Mitarbeiter das Working Out Loud leicht in ihrer Arbeitskultur übernehmen können. Sie könnten die gängigen Anwendungen mit mobilen Apps, Browsererweiterungen, E-Mail-Kompatibilität, Single Sign-On, etc. integrieren.

  • Geben Sie Anreize für die Teilnahme, beispielsweise durch ein kostenloses Booklet, eine Karte oder eine verbale Anerkennung.

  • Seien Sie die Veränderung, die Sie sehen möchten – Wenn die Mitarbeiter das Working Out Loud ernst nehmen sollen, müssen sie sehen, wie das Top-Management in vollem Umfang engagiert ist. Beziehen Sie auch Early Adopters als Change Agents mit ein.

Fazit

Der Zweck des Working Out Loud ist es die Kommunikation zu verbessern. Es bietet ein implizites Verständnis von Fortschritt und Status, und sorgt dafür, dass das gesamte Team auf einem höheren Bewusstseins- und Zusammengehörigkeitsniveau arbeitet.

E-BOOK
Digital Recruiting – Datenbasiert und Zukunftsorientiert


Ihr Unternehmen kann nur dann erfolgreich sein, wenn Sie gut qualifizierte Mitarbeiter haben, die über die nötigen Kenntnisse verfügen, um die Unternehmensziele zu realisieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie qualifizierte Talente mit cleveren Online-Kampagnen basierend auf Performance Marketing effizient erreichen können.

E-Book herunterladen

Blog-Updates abonnieren