Talente recrutieren   Teams stärken   Kunden begeistern
Menu

Working Out Loud Und Warum Sie Es Versuchen Sollten

Michael Grimm
8. Januar 2018

Sie sind vielleicht nicht mit dem Begriff "Working out loud" vertraut, aber die Chancen stehen hoch, dass Sie bereits die Prinzipien dahinter in Ihre täglichen Gespräche, Erzählungen und gesellschaftliche Zusammenarbeit mit einbeziehen. Wir geben auf die eine oder andere Weise an unsere Freunde und Bekannte weiter, was in unserem Leben so abläuft und was uns interessiert. "Working out loud" ist nicht nur ein Trend. Es geht darum, dieses Verhalten zu nutzen, um die Produktivität in Ihrem Arbeitsplatz und Leben zu fördern. 

Definition

Also was ist "Working Out Loud"?

Einfach gesagt, ist Working Out Loud eine Kombination aus beobachtbarer Arbeit und Kommentieren der Arbeit. "Kommentieren Sie Ihre Arbeit" bedeutet zunächst, durch Bloggen, Diskussionen in Foren und sozialen Medien, reichhaltige Inhalte rund um Ihre Arbeit zu schaffen. Über Kommentieren könnten Sie Unterstützung von jenen bekommen, die im gleichen Thema geübt sind oder Ideen dazu haben. Zusätzlich könnte Kommentieren denjenigen, die noch Amateure in dem Fachgebiet sind, helfen, schnelle Lösungen zu finden. Letztendlich ermöglicht das Kommentieren anderen Leuten, für Sie und Ihr Projekt hilfreich zu sein, und gleichzeitig unterstützen Sie andere.

Durch das Working Out Loud bauen Sie sinnvolle Beziehungen auf, mit der Möglichkeit, Chancen zu nutzen, und der Fähigkeit des Wissensaustausches mit digitalen Transformationen. Erstens fördern Social Media und Mobile das Working Out Loud – die beiden bieten kosteneffektive, effiziente und einfache Möglichkeiten, zu kommentieren und diskutieren, und eine innovative und kollaborative Kultur aufzubauen. Für Unternehmen bedeutet Working Out Loud, die Zusammenarbeit zu transformieren, was zu einer hohen Produktivität und Rentabilität führt. Mit Working Out Loud, können wir alle unsere Arbeit besser und klüger erledigen.

'Beobachtbares Arbeiten' ist das strategische Veröffentlichen Ihrer Arbeit, um anderen die Möglichkeit zu geben, Ihre Ideen/Projekte/Inhalte über Wikis, Diskussionen, Tools für die soziale Zusammenarbeit in Unternehmen und Foren zu befragen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Umgestalten zu neuen Arbeitsweisen

Diese neue Art des Working Out Loud hat die folgenden Eigenschaften:

Der Working Out Loud Ansatz funktioniert mit und fördert selbstorganisierende Teams, die funktionsübergreifend arbeiten. Selbstorganisierende Teams übernehmen Verantwortung für ihre Arbeitsweise und entwickeln sich ständig weiter, indem sie ein dauerhaftes Bewusstsein für Verbesserung haben, das heißt, wo sie heute sind, werden sie in sechs Monaten nicht sein. Transparenz in der Kommunikation wird ein natürlicher Bestandteil dieser Teams. Es gibt keine Hierarchie, kreative Freiheit wird gefördert, und die Teamleistung wird über der individuellen Leistung geschätzt.

Zweitens gibt es einen Wandel der Mentalität und der Kultur. Eine Kultur des kontinuierlichen Wachstums und Entwicklung wird gegenüber der Angst, Fehler zu machen, bevorzugt. Es gibt mehr Coaching und unterstützende Arbeitsumgebung, mit mehr Disziplin als Regelbefolgung. Die Fähigkeiten der Mitarbeiter werden ausgelastet statt eingeschränkt zu werden.

Elemente des Working Out Loud

Hier ist ein Blick auf die fünf Elemente, die das Working Out Loud ausmachen:

1. Beziehungen – Arbeiten Sie an echten tiefen Beziehungen, die Vertrauen schaffen; es ist eine Gelegenheit zum Networking, da es darin gegenseitigen Nutzen gibt. Wege zu Chancen und Wissen führen oft über Menschen.

  • Bilden Sie eine Gemeinschaft von Experten über den speziellen Interessenbereich. Halten Sie es offen, dass jeder, der interessiert ist, mitmachen kann.
  • Integrieren Sie Kollegen, die das gleiche Interesse teilen.
  • Schließen Sie Stakeholder, einschließlich der Endbenutzer Ihrer vorgeschlagenen Lösung, mit ein. 

2. Generosität – Wussten Sie, dass die Währung für echte Vernetzung niemals gierig ist – es ist Großzügigkeit. Keith Ferrazzi macht dieses Prinzip in seiner Arbeit "Niemals allein essen" klar. Angesichts dessen, dass wir von Natur aus für reziproken Altruismus vorprogrammiert sind – das Ziel ist großzügig und aufrichtig zu sein, ohne etwas dafür zu erwarten.

  • Trainieren Sie Personen außerhalb Ihrer direkten Verantwortlichkeiten.
  • Halten Sie Ausschau nach externen Ressourcen außerhalb Ihrer Abteilung und leiten Sie Verantwortlichkeiten weiter.
  • Beteiligen Sie sich an Unternehmensgesprächen.

3. Sichtbare Arbeit – Während das Kommentieren Ihrer Arbeit über eine Tasse Kaffee toll ist, würde die Nutzung der Macht der sozialen Medien helfen, größere Vorteile zu ernten. Social Media hat ein riesiges globales Publikum, das es zu erreichen gilt, und das billig ist.

  • Suche nach Lösungen für ein Problem.
  • Reagieren Sie auf Anfragen, die an Sie bezüglich eines Projektes gerichtet sind.
  • Erstellen Sie Präsentationen für Gruppen.
    Sammeln Sie Feedback.

4. Gezielte Entdeckung – Angesichts der unendlichen Menge an Beiträgen und Networking, die Sie unternehmen können, müssen Sie diese zweckmäßig gestalten, um effektiv zu sein.

  • Halten Sie sich ein Ziel vor Auge, um Ihre Tätigkeiten, einschließlich der Beziehungen die Sie entwickeln wollen, der Gelegenheiten, die Sie zu erforschen suchen, und der Beiträge, die Sie machen wollen, zu fokussieren.

5. Eine Wachstumsdenkweise – Hier geht es um Ihre Mentalität, die auch bei Rückschlägen kontinuierlich wachsen sollte.

  • Haben Sie eine offene, neugierige Einstellung zu Arbeit und Leben.
  • Versuchen Sie neue Dinge und bleiben Sie dabei, auch wenn jemand nicht wie erhofft auf Ihre Beiträge reagiert.

Wie wirbt man für Working Out Loud in Ihrem Unternehmen?

Schauen wir uns die verschiedenen Praktiken an, die das Working Out Loud Modell verbessern werden:

  • Stellen Sie die Weichen fürs Working Out Loud – Bereiten Sie Tools und Programme vor, die Ihnen beim Working Out Loud helfen – seien es Social-Networking-Tools wie Slack, Yammer, IBM Connections oder erweiterte Suchfunktionen für den einfachen Zugriff und die gemeinsame Nutzung von Informationen, Dokumenten, Links, etc.

  • Coaching und Mentorentätigkeit – Das kann zweiseitig sein: Ein Angebot an einen bedürftigen Fall würde helfen, Ihre Fähigkeiten zu schärfen, und wenn Sie als Mentor und Coach tätig sind, können Sie nicht nur Grenzen beachten, sondern auch die gewünschten Ziele erreichen.

  • Machen Sie es den Mitarbeitern leicht, diesen Ansatz zu übernehmen – Versuchen Sie, Ihre Lösungen einfach und interessant zu gestalten, damit die Mitarbeiter das Working Out Loud leicht in ihrer Arbeitskultur übernehmen können: Sie könnten die gängigen Anwendungen mit mobilen Apps, Browsererweiterungen, E-Mail-Kompatibilität, Single Sign-On, etc. integrieren.

  • Geben Sie Anreize für die Teilnahme – Es könnte so einfach wie ein kostenloses Booklet, Karte oder nur eine verbale Anerkennung sein.

  • Seien Sie die Veränderung, die Sie sehen möchten – Wenn Mitarbeiter das Working Out Loud ernst nehmen sollen, müssen sie sehen, wie das Top Management voll engagiert ist. Beziehen Sie auch Early Adopters als Change Agents mit ein.

Fazit

Der Zweck des Working Out Loud ist die Kommunikation zu verbessern. Es bietet ein implizites Verständnis von Fortschritt und Status, und sorgt dafür, dass das gesamte Team auf einem höheren Bewusstseins- und Zusammenarbeitsniveau arbeitet.

HR Survey

KOSTENLOSE WEBINARE
Mitarbeitererfahrung in Unternehmen – der Mensch im Mittelpunkt


Der Erfolg der digitalen Transformation hängt von Menschen ab, nicht von Technologien. Begleiten Sie die Experten von NOVELDO, die Sie auf dem Weg zu einer großartigen Mitarbeitererfahrung anleiten.

Jetzt anmelden

Blog-Updates abonnieren